Abschlussbericht IPM ESSEN 2016

Mehr Besucher, mehr Entscheider, mehr Geschäftsabschlüsse

Weltleitmesse des Gartenbaus baut ihre Position als wichtigste Plattform der internationalen grünen Branche weiter aus

Hervorragende Stimmung auf der 34. Internationalen Pflanzenmesse IPM ESSEN 2016: Die Weltleitmesse des Gartenbaus konnte einmal mehr beweisen, dass sie die wichtigste Plattform für die internationale grüne Branche ist. Vom 26. bis 29. Januar 2016 präsentierten in der Messe Essen 1.588 Aussteller aus 49 Nationen hochkarätigen Fachbesuchern aus allen Erdteilen ihre Innovationen und Neuheiten entlang der Wertschöpfungskette des Gartenbaus.

Neue Pflanzenkreationen, zukunftsweisende Technik, verkaufsstarke Floristiktrends und zielgruppenorientierte Marketingkonzepte gehörten zum umfassenden Angebot. Stellvertretend für die enorme Innovationskraft der Branche stand das Neuheitenschaufenster, das mit 76 Pflanzennovitäten einen Rekord aufstellte.

„Die IPM ESSEN hat erneut bewiesen, dass sie unangefochten die wichtigste Messe für den internationalen Gartenbau ist. Hier werden die Neuheiten vorgestellt, hier wird für die kommende Saison geordert. Die Anzahl sowie die Qualität der Besucher und die Verkaufsabschlüsse konnten in diesem Jahr nochmals gesteigert werden. Wir sind mehr als zufrieden “, resümiert Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen.

Die IPM ESSEN zählte in diesem Jahr 57.200 Besucher (2015: 56.500). Mehr als 78 Prozent der Besucher hat Entscheidungs- und Beschaffungskompetenzen – ein Plus von drei Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. 36 Prozent des Fachpublikums orderten bereits auf der IPM ESSEN 2016 (2015: 34 Prozent). Die Besucher bewerteten das Angebot sehr positiv. Rund 93 Prozent empfehlen den Besuch weiter. Die Aussteller zogen ebenfalls eine sehr positive Bilanz: 92 Prozent gaben an, dass ihre Erwartungen an die IPM ESSEN 2016 erfüllt worden sind. Sie berichteten von zahlreichen neuen Auslandskontakten und erfolgreichen Geschäften.

Internationalität ungebrochen hoch

64 Prozent der Aussteller und 40 Prozent der Besucher kamen aus dem Ausland. Rund zwölf Prozent der Messegäste reiste aus Asien – vorwiegend aus dem Nahen Osten – an (2015: neun Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr legten die Länder Frankreich mit sieben Prozent (2015: drei Prozent) und die Schweiz mit sechs Prozent (drei Prozent) bei den Herkunftsländern der Besucher zu.

Erstmals präsentierten sich auf der IPM ESSEN 20 Nationen mit einem offiziellen Gemeinschaftsstand. Guatemala feierte seine Premiere. China, Frankreich, Großbritannien, Indien und Taiwan vergrößerten ihre Stände. Weitere Pavillons organisierten die Länder Belgien, Costa Rica, Dänemark, die Niederlande, Israel, Italien, Portugal, Polen, Spanien, Sri Lanka, Südkorea, die Türkei, Ungarn und die USA. Darüber hinaus reiste erstmals eine 100-köpfige Delegation aus der Türkei zur IPM ESSEN, um sich über neueste Gartenbauprodukte zu informieren.

IPM ESSEN 2017

Bereits jetzt sprachen sich 91 Prozent der Besucher und 96 Prozent der Aussteller für eine Teilnahme an der IPM ESSEN 2017 aus. Die nächste Weltleitmesse des Gartenbaus findet vom 24. bis 27. Januar in der Messe Essen statt. Weitere Informationen unter: www.ipm-essen.de

Ausblick hortivation by IPM ESSEN

Ergänzend zur IPM ESSEN hat die Messe Essen hat ein neues Messekonzept für die grüne Branche entwickelt – die hortivation by IPM ESSEN. Die Fachmesse findet erstmals vom 13. bis 15. Juni 2016 in Kalkar statt. Weitere Informationen unter: www.hortivation.de

IPM ESSEN 2016: Zahlen im Detail

1.588 (2015: 1.604) Aussteller aus 49 (49) Nationen, davon 64 (64) Prozent aus dem Ausland. Die Hochrechnung des letzten Messetages mit einbezogen kamen rund 41.800 registrierte Fachbesucher mit einem Auslandsanteil von 40 Prozent. Die umfangreichen Rahmenprogramme besuchten neben internationalen Teilnehmern unter anderem Ehrengäste, Pressevertreter, kommunale Vertreter und Sponsoren. Der Fachbesucheranteil lag bei 97,2 (97,5) Prozent.


Final Report on IPM ESSEN 2016: More Visitors, More Decision Makers and More Business Transactions

World’s Leading Fair for Horticulture Consolidates Its Position as the Most Important Platform in the International Green Sector Even Further

An outstanding mood at the 34th International Plant Fair IPM ESSEN 2016. The world’s leading fair for horticulture was once more able to prove that it is the most important platform for the international green sector. From January 26 to 29, 2016, 1,588 exhibitors from 49 nations presented their innovations and new products along the value added chain in horticulture to first-rate trade visitors from all continents at Messe Essen. The comprehensive range on offer included new plant creations, pioneering technology, strong-selling floristry trends and marketing concepts oriented to target groups. The Innovation Showcase which set a record with 76 plant novelties was representative of the enormous innovative force of the sector.

“IPM ESSEN has once more proven that it is indisputably the most important fair for international horticulture. The innovations are introduced here and the orders for the coming season are placed here. This year, it was again possible to raise the number and quality of the visitors and the sales transactions. We are more than satisfied,” was the summary made by Oliver P. Kuhrt, CEO of Messe Essen.

This year, IPM ESSEN counted 57,200 visitors (in 2015: 56,500). More than 78 percent of the visitors have decision-making or procurement powers – a plus of three percentage points in comparison with the preceding year. 36 percent of the trade public already placed orders at IPM ESSEN 2016 (in 2015: 34 percent). The visitors rated the available range as very positive. Around 93 percent passed on recommendations to visit the fair. The exhibitors also made very positive assessments: 92 percent stated that their expectations for IPM ESSEN 2016 had been met. They reported on a large number of new foreign contacts and successful deals.

Internationality on an Unfailingly High Level

64 percent of the exhibitors and 40 percent of the visitors came from abroad. Around twelve percent of the guests at the fair travelled from Asia – predominantly from the Middle East (in 2015: nine percent). With regard to the countries of origin of the visitors, France exhibited a seven-percent increase in comparison with the previous year (in 2015: three percent) and Switzerland a six-percent increase (three percent).

For the first time, 20 nations presented themselves at IPM ESSEN with official joint booths. Guatemala gave its premiere. China, France, Great Britain, India and Taiwan enlarged their booths. Other pavilions were organised by the following countries: Belgium, Costa Rica, Denmark, the Netherlands, Israel, Italy, Portugal, Poland, Spain, Sri Lanka, South Korea, Turkey, Hungary and the USA. Furthermore, a 100-strong delegation from Turkey travelled to IPM ESSEN for the first time in order to obtain information about the newest horticultural products.

IPM ESSEN 2017

91 percent of the visitors and 96 percent of the exhibitors have now already declared that they will participate in IPM ESSEN 2017. The next world’s leading fair for horticulture will take place at Messe Essen from January 24 to 27. Further information at: www.ipm-essen.de
Outlook for hortivation by IPM ESSEN
As a supplement to IPM ESSEN, Messe Essen has developed a new fair concept for the green sector – hortivation by IPM ESSEN. The trade fair will take place for the first time in Kalkar from June 13 to 15, 2016. Further information at: www.hortivation.de

IPM ESSEN 2016: Figures in Detail

1,588 (in 2015: 1,604) exhibitors from 49 (49) nations and 64 (64) percent of these came from abroad. Also including the forecast for the last day of the fair, around 41,800 registered trade visitors came to the fair with a foreign proportion of 40 percent. The comprehensive supporting programmes were visited not only by international participants but also, amongst others, by guests of honour, press representatives, municipal representatives and sponsors. The trade visitor proportion was 97.2 (97.5) percent.