hortivation by IPM ESSEN 2016: Den Innovationsprozess der grünen Branche mitgestalten

DE_hortivation_Kalkar_logo

Wie kann die grüne Branche von gesellschaftlichen Trends profitieren? Das ist die zentrale Frage, mit der sich die hortivation by IPM ESSEN intensiv beschäftigt. Die neue Fachmesse stellt Konzepte für den Point-of-sale in den Fokus und blickt über den Tellerrand hinaus. Dabei versteht sich die Veranstaltung als Impulsgeber, Match-Maker und Plattform zum Mitgestalten des Innovationsprozesses der grünen Branche. Eine tragende Rolle nehmen die Workshop-Präsentationen des BGI zu den Themen „Garden Living“ und „Urban Gardening“ ein. Führende Unternehmen haben ihre Teilnahme zugesagt.

Vom 13. bis 15. Juni 2016 kommen alle am Vertrieb von Pflanzen Beteiligten auf dem Messegelände in Kalkar zusammen. Die grüne Branche ist sich einig: Der Absatz von grünen Produkten muss gestärkt werden. Neue Ideen, neue Ansätze und neue Wege müssen her. Die hortivation by IPM ESSEN reagiert auf den Wunsch der Produzenten, Züchter, Gärtner und Händler nach einer solchen Plattform. Sie schafft den idealen Rahmen, um das „Wie?“ in ein „So!“ zu verwandeln. Das Messekonzept sieht vor, den Innovationsprozess nicht nur gemeinschaftlich zu denken, sondern aktiv mitzugestalten.

Speakers‘ Corner

Geplant ist neben der Ausstellung eine Speakers‘ Corner mit speziellen Vorträgen für den Fachhandel einzurichten, in der ausstellende Unternehmen ihre innovativen Verkaufskonzepte präsentieren können. Das Forum soll außerdem zur Diskussion anregen und den Austausch unter allen Beteiligten fördern. Deshalb können dort auch Slots von Experten außerhalb der Ausstellerschaft belegt werden. Interessierte wenden sich bitte an das hortivation-Messeteam unter: Tel.: +49 (0)201-7244-226, E-Mail: hortivation@messe-essen.de.

Neues Messeformat ist Plattform für die Präsentation der BGI-Workshops

Die hortivation macht sichtbar, wie sich gesellschaftliche Trends für die Verkaufsförderung nutzen lassen. Ein Meilenstein wurde mit den vom Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels e.V. (BGI) initiierten Workshops zu den Themen „Garden Living“ und „Urban Gardening“ gesetzt. Mitte Januar kamen Züchter, Produzenten und Großhändler der Gartenbaubranche sowie branchenfremde Experten wie Trendforscher, Kommunikationsdesigner und Einrichtungsprofis aus Deutschland und den Niederlanden im Euregio-Forum in Kleve zusammen, um gemeinsam neue Wege der Absatzförderung zu erarbeiten: weg von der Produktion für einen unbekannten Markt, hin zu einer Sichtweise auf den Kunden und auf die Auseinandersetzung mit dem Verbraucher. In einem ersten Schritt wurden inhaltlich voneinander abgegrenzte Themenbereiche definiert: Kooperation, Produktentwicklung, Kommunikation, Marketing, Motivation, Präsentation am POS sowie Events und Aktionen.

In einem zweiten Schritt wurden den Bereichen Arbeitsgruppen zugeordnet, die ihre Überlegungen bis zum zweiten Workshop in einem Blog digital weiterentwickeln konnten. Die zweite Workshop-Runde fand im März statt – diesmal in Duisburg. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse und Ergebnisse werden auf einer Sonderpräsentationsfläche auf der hortivation zu sehen sein. Die Präsentation soll auch eine Einladung an andere Züchter, Produzenten und Großhändler aus Deutschland und den Niederlanden sein, sich an der Fortführung dieses Prozesses über die Messe hinaus zu beteiligen. Die hortivation ist kein Endpunkt, sondern es ist ein „Work in Progress“.

Messebeteiligung in verschiedenen Produktbereichen

Im Rahmen des Netzwerktreffens der Topfpflanzengroßhändler im BGI haben neun Großhändler vereinbart, sich gemeinsam unter dem Dach des BGI auf der hortivation zu präsentieren. Das Ziel ist, sich dem Handel als kreative Gemeinschaft voller Vielfalt vorzustellen. Es beteiligen sich die Diderk Heinje Pflanzenhandelsges. mbH & Co. KG, die EPS GmbH, die GASA Germany GmbH, die Gebr. Cox GmbH, die Hans Heinrich Hain GmbH, der Johannes Halfmann Topfpflanzengroßhandel, die Mediflora Lehrhuber GmbH, mvb plants worldwide und die Südblume Vertriebs GmbH.

Daneben haben zahlreiche weitere Unternehmen ihre Teilnahme an der hortivation zugesagt: Das sind zum Beispiel im Bereich Erden, Torfe und Substrate der Einheitserde Werksverband sowie im Bereich blühende Topfpflanzen, Gemüse und Kräuter die Florensis Deutschland GmbH. Wohnaccessoires und Blumenkübel stellen beispielsweise die Kolibri GmbH und die Pöppelmann GmbH & Co. KG vor. Gartenmöbel zeigt die Firma PPS Schimmel. Die PLUG-PLANT Software GmbH stellt im Sektor Software aus. Im Bereich Baumschulpflanzen sind die Baumschulen Pleines dabei.

Die Aussteller sind dazu eingeladen, die hortivation intensiv zum Netzwerken mit anderen Ausstellern zu nutzen, um den Innovationsprozess voranzutreiben. Der Standbau der hortivation wird offen und kommunikativ gestaltet sein. Die Standabtrennung ist zu einer Seite durchlässig, es dominieren warme Farben und Holzelemente. Die Stände werden darüber hinaus mit Themeninseln aufgelockert, in denen sich Ausstellergruppen oder bestehende Kooperationen gemeinschaftliche präsentieren können.

All-inclusive-Angebot

Die hortivation findet im Herzen einer der wichtigsten Gartenbauregionen Europas in der Messe Kalkar statt. In unmittelbarer Nähe zur Messehalle befinden sich zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten und ein breites gastronomisches Angebot direkt auf dem Gelände. Aussteller und Besucher können zur hortivation ein All-inclusive-Paket für 69 Euro pro Nacht buchen. Darin enthalten ist der Messebesuch, Hotel und Verpflegung. Parallel zur hortivation finden die Flower Trials statt. Daraus ergeben sich weitere wertvolle Zusatznutzen.

Weitere Informationen und Standanmeldung unter: www.hortivation.de

Quelle: BGI

 


hortivation by IPM ESSEN 2016:
Actively involved in shaping the innovation process of the horticultural sector

DE_hortivation_Kalkar_logo

How can the horticultural sector benefit from social trends? That is the central question addressed intensively at hortivation by IPM ESSEN. This new trade fair focuses on point-of-sale concepts and thinking outside the box. The event defines itself as a source of inspiration, match-maker and platform actively involved in shaping the process of innovation in the horticultural sector. The BGI workshop presentations play a major role, covering the topics “Garden Living” and “Urban Gardening”. Leading companies have agreed to take part.

From 13th to 15th June, everyone involved in the sale of plants will come together on the exhibition site in Kalkar. The horticultural sector is unanimous: sales of horticultural products must be increased. New ideas, new approaches and new channels are required. hortivation by IPM ESSEN has reacted to the desire by growers, gardeners and retailers for just such a platform. It creates the ideal framework for changing the “How?” into “Yes!”. The concept of the exhibition is not only that we think about the process of innovation jointly, but are actively involved in shaping it.

Speakers’ Corner

Alongside the exhibits, there is a plan to set up a “Speakers’ Corner” with special presentations for the trade at which exhibiting companies can present their innovative sales concepts. This forum should also spark discussions and promote an exchange of ideas amongst everyone involved. Slots can also be filled by experts who are not exhibiting. If you are interested, please contact the hortivation exhibition team on: phone: +49 (0)201-7244-226, email: hortivation@messe-essen.de.

New exhibition format is a platform for the presentation of BGI workshops

hortivation reveals how social trends can be used for sales promotion. A milestone along this route were the workshops initiated by the Association of German Flower Wholesalers and Retailers e.V. (BGI) on the topics of “Garden Living” and “Urban Gardening”. In mid-January growers, producers and wholesalers in the horticultural industry, as well as experts from outside the sector such as trend forecasters, communication designers and furnishing professionals from Germany and the Netherlands came together at the Euregio Forum in Kleve to work out new sales promotion channels: away from production for an unknown market, towards a customer-focused perspective and discussions with consumers. As a first step, certain topics with distinctive content were defined: cooperation, product development, communications, marketing, motivation, presentation at POS, events and promotions.

The second stage was to assign working parties to these areas – by the time of the second workshop they had further developed their thoughts digitally in a blog. The second round of workshops took place in March this year – in Duisburg this time. The results, and what has been learnt from this process, will be made available in a separate presentation area at hortivation. The presentation is also intended as an invitation to other growers, producers and wholesalers from Germany and the Netherlands to participate in continuing this process after the exhibition has come to a close. hortivation is not the end point, but “work in progress”.

Trade fair participation in various product areas

At the network meeting of pot plant wholesalers in the BGI, nine wholesalers agreed to make presentations jointly at hortivation under the umbrella of the BGI. The aim is to present themselves to retailers as a highly diverse creative community. The companies involved are Diderk Heinje Pflanzenhandelsges. mbH & Co. KG, EPS GmbH, GASA Germany GmbH, Gebr. Cox GmbH, Hans Heinrich Hain GmbH, Johannes Halfmann Topfpflanzengroßhandel, Mediflora Lehrhuber GmbH, mvb plants worldwide and Südblume Vertriebs GmbH.

Numerous other companies have also agreed to take part in hortivation: these include, for instance the Einheitserde Werksverband in the area of soil, peat and substrates, and Florensis Deutschland GmbH in the area of flowering pot plants, vegetables and herbs. Living accessories and flower tubs will be exhibited by Kolibri GmbH and Pöppelmann GmbH & Co. KG, for instance. PPS Schimmel will show garden furniture. PLUG-PLANT Software GmbH will exhibit software for the sector. Tree nurseries exhibiting will include Pleines tree nursery.

The exhibitors are invited to use hortivation intensively to network with other exhibitors and drive forward the innovation process. Stand construction at hortivation will be designed in an open and communicative way. The divisions between the stands are left fairly open on one side, warm colours and wooden features predominate. The stands will also be interspersed with islands dedicated to different topics, where groups of exhibitors or existing cooperation partners can present themselves jointly.

All-inclusive offer

hortivation at the Kalkar Exhibition Centre is located in the heart of one of the most important horticultural regions of Europe. Directly adjacent to the exhibition hall there are numerous places to stay, and there is a wide range of bars and restaurants on the site. Exhibitors and visitors can book an all-inclusive package at hortivation for 69 euros/night. This includes a visit to the trade fair, hotel accommodation and meals. And the Flower Trials are taking place in parallel to hortivation, providing another valuable attraction.

For further information or to register for a stand: www.hortivation.de

Quelle: BGI